Genossenschaften,  Plattformen,  Solidarische Landwirtschaft

Solidarische Landwirtschaft als Genossenschaft: Ein neues Infoportal ist online!

Heute geht ein Projekt online, auf dessen Veröffentlichung ich schon eine Weile hinfiebere: Die Seite solawi-genossenschaften.net verbindet zwei Themen miteinander, die hier auf dem Blog immer wieder aufgegriffen werden: Die Solidarische Landwirtschaft und die Rechtsform der Genossenschaft. “Solidarische Landwirtschaft, genossenschaftlich organisiert” bedeutet, dass der landwirtschaftliche Betrieb nicht nur nach den Prinzipien der Solidarischen Landwirtschaft wirtschaftet, sondern seinen Mitgliedern auch gehört: Es wird also Gemeinschaftseigentum geschaffen.

Ausführliche Porträts von zehn Solawi-Genossenschaften

Die Seite porträtiert zehn der aktuell elf genossenschaftlich organisierten Solawis in Deutschland mit Videointerviews, einem daraus abgeleiteten Podcast, ausführlichen Steckbriefen und kurzen Charakterisierungen. Wir haben uns als Team im letzten Jahr die Zeit genommen, in unterschiedlichen Konstellationen die einzelnen Betriebe zu besuchen, die Interviews zu drehen und ganz viel zu fragen. Und ich kann dir sagen: Das war nicht nur richtig spannend, sondern auch sehr ermutigend zu sehen, dass Landwirtschaft auch ganz anders funktionieren kann! Unter den Betrieben sind auch einige, die ich hier schon auf dem Blog vorgestellt habe, weil sie ein Crowdfunding gemacht haben – z.B. PlantAge und DIE KOOPERATIVE.

Austausch bestehender Solawi-Genossenschaften, Inspiration für Gründer*innen

Das Ziel der Seite ist es, die Erfahrungen der Geno-Solawis beim Aufbau und der Führung der landwirtschaftlichen Betriebe zu sammeln und anderen verfügbar machen. Wir wollen zeigen, wie unterschiedlich die einzelnen Organisationen sind, aber auch mithelfen, dass sie voneinander lernen können. Deshalb wird diese Seite zukünftig auch getragen vom Netzwerk der Solawi-Genossenschaften, die derzeit eine eigene Abteilung im Netzwerk Solidarische Landwirtschaft aufbauen und sich regelmäßig zum Austausch treffen.

Die Seite wendet sich aber auch an Gründer*innen von Solawis und an Betriebe, die ihre Rechtsform wechseln wollen oder die darüber nachdenken, ihren Betrieb in Gemeinschaftseigentum zu überführen.

Am besten klickst du gleich mal rüber und hörst dir an, was Simon Scholl, der Initiator der Seite, über das Projekt sagt. Falls du Feedback hast oder Fragen – wir freuen uns, wenn du die direkt über das Kontaktformular stellst!

Transparenzhinweis: Ich bin ehrenamtliches Mitglied im Team, das hinter der Website steht. Ich habe vor allem bei der Erstellung der Interviewleitfäden und bei den Interviews selbst mitgearbeitet. Das Projekt wurde gefördert von der Landwirtschaftlichen Rentenbank und fand unter dem Dach des gemeinnützigen Vereins “Kartoffelkombinat – der Verein e.V.” statt, in dem ich Mitglied bin.

Die Grafiken auf dieser Seite sind Screenshots von solawi-genossenschaften.net. Das obere zeigt Simon und mich beim Interview mit Kola Leipzig eG.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − 11 =